7_0P9A3711(c)KarinBöhm.JPG

NS-„Volksgemeinschaft“ und Lager im Zentralraum Niederösterreich

Geschichte  ̶  Transformation  ̶  Erinnerung

In der NS-Zeit befanden sich im niederösterreichischen Zentralraum zahlreiche Lager und lagerähnliche Einrichtungen, in denen von der „Volksgemeinschaft“ Ausgegrenzte, Kriegsgefangene und sogenannte „Zivilarbeiter*innen“ aus ganz Europa untergebracht waren. Heute sind die meisten dieser Standorte aus dem kollektiven Gedächtnis und der lokalen Erinnerungskultur verschwunden. Viele wurden abgetragen, überbaut oder umgestaltet und über die Insassen und die Kontakte zu ihnen herrscht Schweigen. Das Projekt möchte diesen weitgehend vergessenen und verdrängten Aspekt der Geschichte in Erinnerung rufen und im Gedächtnis des Landes verankern.

Ein Projekt im Rahmen von

first – Forschungsnetzwerk für interdisziplinäre Regionalstudien

Projektdauer

1. Jänner 2022–31. Dezember 2024

Finanzierung
Land Niederösterreich